Schwimm-Trainer
  Björn Koch

Schwimm - Wettkämpfe und Ergebnisse


Deutsche Jahrgangsmeisterschaften Schwimmen 2022 in Berlin

Diese Meisterschaften wurden vom 24. - 28. Mai 2022 in Berlin in der Schwimm- und Sprunghalle im Europa-Sportpark (SSE) ausgetragen. Unter den 139 teilnehmenden Vereinen rangiert der Schwimmverein Schwäbisch Gmünd - gemäß Medaillenspiegel - auf dem 36ten Platz. Eine bemerkenswerte Platzierung für den SVG, der mit 7 motivierten Teilnehmer*innen am Start war. Dieses erfolgreiche Team erkämpfe sich 19 Finalteilnahmen und schwamm dabei 21 neue persönliche Bestzeiten.

Einmal Gold, fünfmal Silber und drei Bronzemedaillen waren unterm Strich der verdiente Lohn für diese herausragenden Schwimmleistungen. Das bedeutet in der Summe gleich sechs Vereins- und elf Vereinsaltersklassenrekorde sowie einen württembergischen Altersklassenrekord über 50m Freistil durch die herausragende Kaderschwimmerin Marie Fuchs.

siehe SVG-Vereinsbericht Teil 1

siehe SVG-Vereinsbericht Teil 2


24th Summer Deaflympics in Caxias do Sul / Brasilien

Die 24th Deaflympics, die großen Weltspiele der Gehörlosen, wurden vom 01.-05. Mai ´22 zum ersten Mal in Lateinamerika - in Caxias do Sul / Brasilien - ausgetragen. Insgesamt nahmen mehr als 2.300 Athleten*innen aus 77 Nationen daran teil. Der Deutsche Gehörlosen-Sportverband e.V. (DGSV) war mit 72 Sportler*innen an diesen für alle Beteiligten so besondern Sport-Wettkämpfen vertreten; darunter zwei Schwimmer und einer Schwimmerin.

  Lars KOCHMANN (JG 2001), vom SSV 70 Halle-Neustadt, war der herausragende Sportler mit den meisten Medaillen für das DGSV-Team. Lars errang nicht nur Silber über die 50m Rücken in der Europarekordzeit von 26,76 Sekunden, sondern sicherte sich zudem zwei weitere Silbermedaillen über 100m Rücken, 50m Brust sowie eine Bronzemedaille über 50m Freistil und schwimm zudem noch fünf weitere Deutsche Rekorde.

  Niklas MÜLLER (JG 2003) von der GSV Heidelberg erkämpfe sich zwei tolle Bronzemedaillen über 800m und 1500m Freistil und war noch in anderen Finalläufen vertreten.

  Paula PICHIER (JG 2009), das große Schwimm-Talent von Wasserfreunde Spandau 04 war gleich fünfmal im Finale vertreten und erreichte ihre besten Platzierungen jeweils als Fünfte über 50m sowie 200m Brust und stellte elf deutsche Altersklassen-Rekorde auf.

   Also, diese hervorzuhebenden DGSV-Sportler*in waren in vierzehn Finalteilnahmen am Start, errangen zwanzig neue persönliche Bestzeiten und belohnten sich mit drei Silber- und Bronzemedaillen. Eine ausgesprochen bemerkenswerte Schwimm-Leistung!

   Für mich waren diese 24th Deaflympics mit all den Erlebnissen und schwimmsportlichen Leistungen sehr erfreulich und emotional zugleich: Denn es waren meine letzten Wettkämpfe als verantwortlicher Schwimm-Trainer für den Deutschen Gehörlosen-Sportverband (DGSV).


Berlin Swim Open 2022

Die diesjährigen Berlin Swim Open im SSE-Europa-Sportpark wurden am 08. - 10. April reibungslos vom Berliner Schwimm-Verband e.V. ausgetragen. An dieser leistungsmäßig stark besetzten Veranstaltung nahmen auch fünf Teilnehmerinnen des Schwäbisch Gmünder Schwimmverein (SVG) teil. Für diese Schwimmerinnen war das sowohl vom Wettkampf als auch von der besonderen Atmosphäre her eine wichtige und aufschlussreiche Schwimm-Veranstaltung. Zufriedenstellend waren auch die sportlichen Leistungen. Bei 28 Starts gab es zwölf Finalteilnahmen. Zweimal A- und zehnmal ein JEM-Finale. Insgesamt schwammen sie dreizehn persönliche Bestzeiten, vier SVG-Vereinsrekorde und sechs Vereins-Altersrekorde. Die SVG-Spitzenschwimmerin Marie FUCHS errang zudem einen Württembergischen Rekord über 50m Schmetterling in 0:27,45 Minuten und noch drei württembergische Altersklassenrekorde. Ihren Leistungen entsprechend wird sie jetzt im DSV-Perspektivkader geführt.


26. International Sindelfingen Swimming Championships (ISSC)

Zu den am 12./13. März ´22 ausgetragenen 26. International Sindelfingen Swimming Championships (ISSC), die vom Vfl Sindelfingen 1862 e.V. ausgetragen wurden, war der Schwimmverein Schwäbisch Gmünd (SVG) mit acht Sportler/-innen seines Leistungsteams angetreten. Dieser Wettkampf sollte eine Leistungsüberprüfung sein und die Ergebnisse haben gezeigt, dass wir mit Blick auf die im Mai in Riesa und Berlin stattfindenden Meisterschaften auf dem richtigen Weg sind. Die 9 Teilnehmer/innen waren insgesamt 44 Mal am Start und erzielten 27 tolle persönliche Bestzeiten. Dazu kamen noch sechs Vereinsaltersrekorde für 17-jährige.


Deutscher Mannschaftswettbewerb Schwimmen der Jugend (DMSJ) 2021

Am 29./30. Januar 2022 fand der DSV-Endkampf DMSJ 2021 in der Wuppertaler Schwimmoper statt. Ausrichter dieser Veranstaltung, an der rund 400 Jugendliche teilnahmen und leider unter Corona-Bedingungen stattfinden mussten, war der SV Bayer Wuppertal.

Für dieses DSV-Finale konnten sich erfreulicherweise auch unsere A-Jugend weiblich vom SV Schwäbisch Gmünd qualifizieren. Nach den fünf Wettbewerben über jeweils 4x100m Freistil in 03:49,49, Brust (04:56,41), Rücken (04:28,93), Schmetterling (04:13,44) und Lagen in 04:14,56 Minuten, belegte unser erfolgreiches SVG-Überraschungsteam mit der Gesamtzeit von 21:43,83 Minuten, gleichauf mit den Mädels der SSG Leipzig e.V., den hervorragenden zweiten Podest-Platz. Gesamtsieger wurde das Jugend A-Team (w) vom SV Nikar Heidelberg.
Für den SVG am Start war einmal mehr unser Erfolgs-Quartett mit Kathrin Stotz, Ida Schneider sowie Zwillingsschwestern Marie und Paula Fuchs, die beide nach ihren jüngsten Erfolgen auch dem Deutschen Nationalkader 2 angehören. 


Baden-Württembergische Meisterschaften 2021

Die Baden-Württembergische Meisterschaften 2021 wurden am 11. und 12. Dezember vom SV Nikar Heidelberg im Schwimmbad des Olympiastützpunktes Rhein-Neckar ausgetragen.

Insgesamt nahmen 56 Vereine an diesem besonderen Wettkämpfen teil. Der SV Schwäbisch Gmünd war mit 8 Schwimmerinnen und 3 Schwimmer angetreten, um sich dort mit den Besten aus beiden Landesverbänden zu messen. Sie gingen 55 Mal an den Start und waren in der offenen Wertung jeweils 2 Gold-, 2 Silber- und 2 Bronze-Medaillen erfolgreich. Aber auch in den Jahrgangswertungen überzeugten sie mit acht Gold, fünfzehn Silber- und fünfzehn Bronze-Medaillen. Die bemerkenswert guten Leistungen der SVG Sportler/-innen wurden noch mit bemerkenswerten 26 persönlichen Bestzeiten abgerundet.

siehe SVG-Vereinsbericht


1. Kurzbahn-Schwimmweltmeisterschaften der Gehörlosen in Gliwice / Polen

Der polnische Gehörlosen-Sportverband war der Ausrichter der 1. Schwimmweltmeisterschaften im Gehörlosen Kurzbahnschwimmen, die vom 15.-20. November 2021 in Gliwice / Polen ausgetragen wurden. Insgesamt nahmen 85 Schwimmer und 55 Schwimmerinnen aus 24 Nationen an diesen Wettkämpfen teil. Der Deutsche Gehörlosen Sportverband e.V. (DGSV) war mit zwei Schwimmern und einer Schwimmerin ausgesprochen erfolgreich vertreten.

Lars KOCHMANN (JG 2001), DGSV-Nachwuchssportler des Jahres, vom SSV 70 Halle-Neustadt, war der überragende Schwimmer. Er errang nicht nur Gold über 100m Rücken in der Weltrekordzeit von 0:55,11 Minuten sondern sicherte sich auch Silber über 50m Rücken und zudem noch eine Bronzemedaille über 50m und 100m Brust sowie 100m und 200m Lagen und weitere 9 Deutsche Rekorde!

Niklas MÜLLER (JG 2003) von der GSV Heidelberg holte sich seine Goldmedaille über 1500m Freistil und erreichte zudem das Finale über 200m Schmetterling

Paula PICHIER (JG 2009) war viermal im Finale vertreten und erreichte ihre bestenPlatzierungen über 200m Rücken in 2:36,84 Min. und 200m Brust in 2:53,68 Minuten und stellte dabei acht neue deutsche Altersklassen-Rekorde auf.

Zusammengefasst schwammen die drei 13 Finalteilnahmen 22 neue persönliche Bestzeiten und belohnten sich mit zwei Gold- einer Silber- und vier Bronzemedaillen. Im Medaillenspiegel belegte das Team des DGSV damit einen herausragenden fünften Platz.

siehe auch dgs-schwimmen.de


Deutsche Jahrgangsmeisterschaften Schwimmen 2021 in Berlin

Die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen 2021 wurden von 26.-30. Oktober im Berliner Europa-Sportpark ausgetragen. Der Schwimmverein Schwäbisch Gmünd war dort mit sechs Schwimmerinnen und zwei Schwimmern vertreten. Diese SVG-Aktiven gingen insgesamt einunddreißig Mal an den Start, standen fünfzehnmal im Finale und erkämpften sich zwei tolle Silber- und drei Bronze-Medaillen. Sie Schwimmen nicht nur beeindruckende 23 neue persönliche Bestzeiten und 3 Vereinsrekorde sondern auch noch bemerkenswerte 15 Altersklassen-Vereins- und 2 beachtliche Württembergische Altersklassenrekorde. Unsere erfolgreichste SVG-Schwimmerin wurde dementsprechend dann auch anschließend vom Deutschen Schwimmverband e.V. in den "Nachwuchskader 2 Beckenschwimmen" berufen.


Württembergische Jahrgangsmeisterschaften 2021

Der Schwimmverband Württemberg e.V. veranstaltet am 16. und 17. Oktober ´21 seine diesjährigen Jahrgangsmeisterschaften im HellenstenBad aquarena in Heidenheim.
Die Schwimm-Leistungs-Gruppe LT 1 des SVG war mit acht Schwimmerinnen und vier Schwimmer angetreten. Sie gingen 56 Mal an den Start und waren mit 31 persönlichen Bestleistungen erfolgreich. Darüber hinaus errangen sie noch sieben Altersklassen- und einen neuen Vereinsrekord. Insgesamt erkämpfte sich dieses Team bemerkenswerte 25 Gold-, 9 Silber- und 10 Bronzemedaillen.
Fazit: Sechs Schwimmerinnen und ein Schwimmer konnten sich für die Jahrgangsmeisterschaften in Berlin qualifizieren.


5th World Deaf Swimming Championships

Die Schwimm-Weltmeisterschaften 2019 der Gehörlosen fanden vom 25. bis 31. August in São Paulo / Brasilien statt. Teilnehmer aus 28 Nationen waren dort am Start. So auch der Deutsche Gehörlosen-Sportverband e.V. Mit neun Finalläufen bei elf Starts konnten wir durchaus ein Ausrufezeichen setzen. Es wurden dreizehn neue persönliche Bestzeiten geschwommen, mit denen wir sechs Deutsche-, zwei Europa- und zwei Veranstaltungsrekorde erzielen konnten. Lars Kochmann aus Halle an der Saale mit zwei Gold- und zwei Bronze-Medaillen sowie die Berlinerin Pauline Opitz mit mehreren vorderen Platzierungen brachten das DGS-Team in der Nationenwertung auf einen ganz tollen fünften Platz. Das waren nicht nur für die Sparte Schwimmen im DGS sondern auch für mich als den verantwortlichen Trainer ganz erfreuliche und optimistische Ergebnisse, mit denen man im Vorfeld dieser Weltmeisterschaften so nicht unbedingt rechnen konnte.